[vc_row][vc_column][vc_column_text]

Stressbewältigung durch Hypnose

  1. Fühlen Sie sich jetzt gerade in diesem Augenblick gestresst?

  2. Wann fühlen Sie sich gestresst?

  3. Hören Sie sich oft zu anderen oder sogar zu sich selbst sagen: „Ich bin wahnsinnig im Stress!”?

Als Stress wird eine individuelle Reaktion auf Ereignisse und Herausforderungen in unserer Umwelt bezeichnet. Es geht um ein subjektives, persönliches Empfinden in bestimmten Situationen. Bei dem einen löst z. B. der Termindruck an der Arbeit enormen Stress aus, während der Kollege bei gleichem Druck völlig gelassen bleibt.

Kopfschmerzen, innere Unruhe, Konzentrationsstörungen, Schlafprobleme und Gereiztheit werden von vielen Menschen nicht ernst genommen, sie stempeln diese Symptome als Bagatelle ab. Diese körperlichen Zeichen können aber auch Indiz dafür sein, dass Körper, Geist und Seele bedingt durch Stress aus dem Gleichgewicht geraten sind.

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gilt Stress als größte Gesundheitsgefahr des 21. Jahrhunderts. Immer mehr Menschen sind in dieser schnelllebigen Zeit vom Stress betroffen.

Stress ist keine wirkliche Krankheit. Stress kann den Menschen aber durchaus krank machen.

Selbsthypnose, Qigong, Yoga und Autogenes Training zählt man zu den Stressbewältigungstechniken. Diese Techniken dämpfen die Stressreaktion oder lassen diese gar nicht erst entstehen.

Was bewirkt die Hypnose?

Bei der Reduktion von Stressgefühlen durch Hypnose werden zusätzlich zur Dämpfung der Stressreaktion unbewusst antrainierte Verhaltensmuster neu konditioniert. Das Unterbewusstsein erhält dabei ein besseres und gesünderes Konzept.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]